MEDIEN

05. Juli 2018

In Christus bleiben

463 in christus bleibenDer grosse Schriftsteller Mark Twain schrieb eine interessante Geschichte. Er erzählte, dass eines Tages, an dem der König und die Königin eines fernen Landes ihren neugeborenen kleinen Prinzen aus dem königlichen Krankenhaus nach Hause holten, ihre Kutsche mit dem Karren eines armen Bettlers zusammenstiess. In dem bescheidenen Gefährt brachte der arme Mann seine Frau und ihr neugeborenes Baby vom Haus der Hebamme in sein Heim. In dem Durcheinander des Geschehens vertauschten die beiden Paare aus Versehen die Babys und so gelangte der kleine Prinz in das Haus des Bettlers, um von ihm und seiner Frau aufgezogen zu werden.

Als das Baby zu einem Jungen herangewachsen war, wurde er gezwungen, auf die Strasse zu gehen und um Essen zu betteln.…

Mehr »
05. Juli 2018

Jesus – das bessere Opfer


464 jesus das bessere opferJesus kam ein letztes Mal vor seinem Leiden nach Jerusalem, wo ihm die Leute mit Palmzweigen einen feierlichen Einzug bereiteten. Er war bereit, sein Leben als Opfer für unsere Sünden hinzugeben. Lasst uns diese erstaunliche Wahrheit noch intensiver betrachten, indem wir uns dem Brief an die ebräer zuwenden, der aufzeigt, das Hohepriestertum Jesu ist gegenüber dem Aaronitischen Priestertum überlegen.

1. Jesu Opfer nimmt die Sünde weg

Von Natur aus sind wir Menschen Sünder, und unsere Taten beweisen es. Was ist die Lösung? Die Opfer des Alten Bundes dienten dazu, die Sünde aufzudecken und weisen auf die einzige Lösung, auf das vollkommene und endgültige Opfer Jesu hin. Jesus ist in dreierlei Hinsicht das bessere Opfer:

Die Notwendigkeit…

Mehr »
21. Oktober 2016

Wie erstaunlich ist die Liebe Gottes

250 wie erstaunlich ist die liebe gottese

Obwohl ich damals erst 12 Jahre alt war, kann ich mich noch recht lebhaft an meinen Vater und an meinen Grossvater erinnern, die sich sehr über mich gefreut haben, weil ich lauter Einsen (die besten Schulnoten) in meinem Zeugnis nach Hause gebracht hatte. Als Belohnung erhielt ich von meinem Grossvater eine teuer aussehende Brieftasche aus Alligatorenleder und meinVater schenkte mir eine 10-Dollar-Note als Einlage. Ich erinnere mich, wie beide sagten, dass sie mich lieben und sich glücklich schätzen, mich in der Familie zu haben. Ich erinnere mich auch noch daran, dass ich Münzen aus dem Sparschwein entnommen und in einen 1-Dollar-Schein umgetauscht habe. Zusammen mit dem 10-DollarSchein sah meine Brieftasche gut gefüllt aus. Da wusste…

Mehr »